Äthiopien Rundreise

Äthiopien • Äthiopien

Erkunden Sie auf dieser Komfortreise in einem angenehmen Tempo alle kulturellen Höhepunkte Nordäthiopiens. Auf der historischen Route warten die faszinierenden Felsenkirchen von Lalibela genauso, wie die ehemalige Kaiserstadt Gondar und die zahlreichen Relikte einer jahrtausendealten Hochkultur in Aksum. Atemberaubende Landschaften erleben Sie in den Simien Mountains, an den Blauen Nilfällen, am Tanasee und in der Region Tigray.

Reisehighlights:

  • Kleine Reisegruppen - maximal 14 Reisende!
  • Übernachtung in der höchst gelegenen Lodge Afrikas
  • Bootsfahrt auf dem Tanasee

Reiseleitung:

  • deutsch
2 Erw. 13 Nächte p.P. z.B. am 20.10.2020 ab € 2999,-
  • Flug, Rail & Fly
  • Transfers im komfortablen Reisebus
  • Halbpension
Buchungscode: ADDR01
Reisedaten:
Verfügbarkeit prüfen
Aethiopien-Rundreise-Routenkarte-maris-reisen

1. Tag: Anreise.

Flug nach Addis Abeba.

2. Tag: Addis Abeba.

Ankunft am frühen Morgen, Empfang und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag begeben Sie sich auf eine erste Erkundungstour durch Addis Abeba und sehen das äthiopische Nationalmuseum, in dem sich unter anderem eines der ältesten Skelette, die sogenannte „Lucy“, befindet. Zudem besuchen Sie die Dreifaltigkeitskirche, eine der prächtigsten Kirchen Äthiopiens. Die dritthöchstgelegene Hauptstadt der Welt befindet sich am Fuße des Berges Entoto, von dem Sie einen wunderschönen Blick genießen.

3. Tag: Addis Abeba – Bahir Dar.

Nach dem Frühstück geht Ihr Flug nach Bahir Dar. Am Nachmittag besuchen Sie die Wasserfälle des Blauen Nils. 45 Meter tief stürzt das Wasser hinab und bietet einen atemberaubenden Anblick. Auch das umgebende Land besticht mit üppiger und facettenreicher Vegetation. Rückfahrt und 2 Übernachtungen in Bahir Dar.

Mehr lesen

4. Tag: Bahir Dar.

Am heutigen Tag der Rundreise unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem größten See Äthiopiens, dem Tanasee, und haben mit etwas Glück die Möglichkeit, Nilpferde zu beobachten. Ziel ist die Halbinsel Zeghie mit ausgedehnten Mangrovenwäldern und den Kirchen Azoa Mariam und Ura Kidane Mihret. Die runden, mit Gras bedeckten Dächer sind typisch für die Bauweise der alt äthiopisch-orthodoxen Kirchen. Am späten Nachmittag erleben Sie vom Aussichtspunkt Bezawit Hill einen traumhaften Sonnenuntergang (witterungsbedingt) über dem Tanasee.

5. Tag: Bahir Dar - Gondar (ca. 170 km).

Vorbei an idyllischen Landschaften und traditionellen Dörfern fahren Sie heute nach Gondar, einst Residenz von Kaiser Fasilidas und ehemalige Hauptstadt Äthiopiens. Sie erkunden den Palastbezirk Fasil Ghebbi, welcher seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Im Anschluss besuchen Sie die kaiserlichen Gemächer sowie die berühmte Debre Berhan Selassie Kirche mit ihren kunstvollen Wandmalereien.

6. Tag: Gondar – Simien Mountains Nationalpark (ca. 120 km).

Heute brechen Sie auf zur Simien Mountains Lodge, die einzige Lodge, die sich direkt im Simien Mountains Nationalpark befindet und die höchstgelegene in ganz Afrika. Im Anschluss erkunden Sie im Rahmen der Rundreise den Park (UNESCO-Weltnaturerbe) mit seiner atemberaubenden Landschaft geprägt von gezackten Berggipfeln, spektakulären, steil abfallenden Hängen und grünen Tälern. Das Gebiet ist Heimat zahlreicher gefährdeter Tierarten, darunter Blutbrustpaviane, äthiopische Wölfe sowie äthiopische Steinböcke.

7. Tag: Simien Mountains Nationalpark – Aksum (ca. 244 km).

Wir verlassen diesen facettenreichen Nationalpark und fahren über Serpentinen durch beeindruckende Berglandschaften nach Aksum. Die historisch wichtige Stadt (UNESCO-Weltkulturerbe) gilt als erstes christliches Königreich der Welt und ist heute die wichtigste Pilgerstätte für äthiopisch-orthodoxe Christen. Einen Beitrag dazu leistet die Legende, dass sich die Bundeslade in Aksum befindet.

8. Tag: Aksum.

Der heutige Tag der Äthiopien Rundreise ist Aksum gewidmet. Sie besuchen unter anderem den sagenumwobene Palast der Königin von Saba, den Stelenpark mit unzähligen Stelen und Obelisken sowie die Inschriften von König Ezana, die Kirche der heiligen Maria von Zion, die als Aufbewahrungsort der Bundeslade vermutet wird, sowie die Gräber von König Kaleb und Meskel.

9. Tag: Aksum – Yeha – Hawzen (ca. 200 km).

Ihr Weg in Richtung Yeha führt Sie vorbei an Adwa, wo 1896 die Schlacht zwischen den äthiopischen und italienischen Streitkräften stattfand und die äthiopische Souveränität sicherte. Nach Ihrer Ankunft in dem kleinen Dörfchen Yeha besichtigen Sie die vor mehr als 2.500 Jahren erbaute Tempelanlage. Am Nachmittag folgt die Weiterfahrt nach Hawzen.

10. Tag: Hawzen – Mekele (ca. 100 km).

Begeben Sie sich an diesem Tag auf eine spektakuläre halbtägige Wanderung in das Gheralta Gebirge samt ihrer Felsenkirchen, die sich weit oben in den Bergen befinden (bitte beachten Sie, dass die Wanderung eine gute Kondition erfordert). Die größte ist Maryam Korkor, die Sie über einen schmalen Pfad erreichen. Oben angelangt, werden Sie mit einem phänomenalen Ausblick über die Ebenen von Hawzen belohnt. Alternativ können Sie den Vormitttag zur Entspannung in der weitläufigen Gartenanlage Ihrer Unterkunft nutzen. Am Nachmittag fahren Sie weiter nach Mekele und halten dabei an den historischen Kirchen Wukro Cherkos und Abreha wa Atsbeha.

11. Tag: Mekele – Lalibela (ca. 400 km).

Nach dem Frühstück fahren Sie durch abwechslungsreiche Landschaft und entlang kleiner Dörfer nach Lalibela, das Jerusalem Äthiopiens. Auf Ihrem Weg passieren Sie wüstenähnliche Regionen mit minimaler Vegetation bis hin zu dem üppig bewachsenen Hochland Äthiopiens.

12. Tag: Lalibela.

Sie beginnen den Tag mit einem Highlight Ihrer Äthiopien Rundreise: der Besichtigung der Felsenkirchen von Lalibela, die oft auch als das "8. Weltwunder" bezeichnet werden. Alle elf Felsenkirchen stammen aus dem 12./13. Jahrhundert und wurden 1978 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Erkunden Sie das verwirrende Labyrinth aus Höhlen, Tunneln und Treppen, das die Kirchen verbindet. Sie sehen Bet Maryam, die älteste der Felsenkirchen und Bet Medhane Alem, die größte aus Stein gehauene Kirche der Welt sowie Bet Giyorgis, die als Vollkommenste gilt und die Form eines Tempelkreuzes hat. Im Anschluss erhalten Sie einen Einblick in das Leben der Äthiopier, denn Sie nehmen an einer traditionellen Kaffeezeremonie teil und erlernen die Herstellung von Injera, dem Fladenbrot, das bei keiner Mahlzeit fehlen darf.

13. Tag: Lalibela.

Am heutigen Tag erkunden Sie die Umgebung von Lalibela und besuchen das Kloster Asheton Maryam. Um zu dem auf fast 3.800 Metern Höhe gelegenen Kloster zu gelangen und den fantastischen Panoramablick zu genießen, machen Sie eine etwa 30-minütige Wanderung (moderat) den Berg hinauf. Das imposante Höhlenkloster Yemrehana Krestos, welches im 11. Jahrhundert aus Stein und Holz in eine riesige Höhle gebaut wurde, bietet einen einmaligen Anblick. Anschließend geht es zurück nach Lalibela.

14. Tag: Abreise.

Am Morgen werden Sie zum Flughafen Lalibela gebracht. Rückflug nach Addis Abeba und Bezug Ihres Tageszimmers. Anschließend sehen Sie den größten Markt Afrikas, den Merkato. Hier wird einfach alles verkauft, ob lebende Tiere, Obst, Gemüse, Bekleidung oder Souvenirs. Den letzten Abend lassen Sie in einem traditionellen Restaurant mit Musik, Tanz und lokalen Köstlichkeiten ausklingen. Transfer zum Flughafen Addis Abeba und Rückflug nach Deutschland.

15. Tag: Ankunft in Deutschland.

Weniger lesen

Ihre geplanten Unterkünfte (Landeskategorie, Änderungen vorbehalten):

  • Addis Abeba: 4-Sterne-Hotel (Landeskategorie) Wassamar
  • Bahir Dar: 4-Sterne-Hotel (Landeskategorie) Jacaranda
  • Gondar: 3-Sterne-Hotel (Landeskategorie) Goha
  • Simien Mountains Nationalpark: Simien Mountains Lodge
  • Aksum: 4-Sterne-Hotel (Landeskategorie) Sabean International
  • Hawzen: Gheralta Lodge
  • Mekele: 4-Sterne-Hotel (Landeskategorie) Planet
  • Lalibela: Sora Lodge


  • Rail & Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • Linienflug mit Ethiopian Airlines (oder gleichwertig) von Frankfurt nach Addis Abeba und zurück
  • 2 Inlandsflüge mit Ethiopian Airlines von Addis Abeba nach Bahir Dar und von Lalibela nach Addis Abeba
  • Transfers und Rundreise gemäß Reiseverlauf im klimatisierten Reisebus
  • 1 Sofortiger Bezug des Zimmers bei Anreise & 1 Tageszimmer am Abreisetag
  • 11 Übernachtungen in ausgewählten Mittelklassehotels/4-Sterne-Hotels/Lodges im Doppelzimmer
  • 1 Übernachtung in der einzigen direkt im Simien Mountains Nationalpark gelegenen Lodge im Doppelzimmer
  • 13 x Frühstück & 13 x Abendessen 
  • Bootsausflug auf dem Tanasee
  • Traditionelle Kaffeezeremonie und Injera backen in Lalibela
  • Besichtigungen und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
  • Maximale Teilnehmerzahl: 14 Personen.
  • Zusatzkosten pro Person/ Aufenthalt:
    - Visumgebühr Äthiopien z.Zt. ca. USD  50,- (ca. € 45,-)
    - Trinkgelder für örtliche Reiseleiter und Busfahrer
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

Deutsche Staatsangehörige benötigen einen Reisepass, der bei Einreise noch mind. 6 Monate gültig ist und ein Visum, das vor Ort am Flughafen gegen eine Gebühr von zurzeit ca. USD 50,- p. P. (auch zahlbar in Euro, ca. € 45,- pro Person) erhältlich ist. Alternativ ist auch die vorherige Beantragung eines E-Visum (www.evisa.gov.et) möglich.
Staatsangehörige anderer Länder informieren sich bitte bei der zuständigen Botschaft über ihre jeweiligen Einreisebestimmungen.

Klima in Äthiopien

Äthiopien gehört zu den Tropen, wodurch das Klima durch geringe Temperaturunterschiede und den Wechsel zwischen Trocken- und Regenzeit geprägt ist. Es gibt in Äthiopien vier verschiedene Klimazonen, die anhand der Höhe bestimmt werden:

  • Unter 1.500 Metern spricht man von der tropischen Zone (Kolla).
  • Zwischen 1.500 und 2.400 Meter liegt die warm-gemäßigte Klimazone (Woina Dega).
  • 2.400 bis 3.900 Meter wird als kühl-gemäßigten Zone (Dega) bezeichnet.
  • Bei über 3.900 Meter handelt es sich um die kühle Zone (Tchoke).

Aufgrund der Höhenlage Äthiopiens ist generell mit niedrigeren Temperaturen zu rechnen als in den Nachbarländern. Die Monate von Oktober bis Mai (Trockenzeit) gelten als beste Reisezeit.

Sprache

Die offizielle Amtssprache in Äthiopien ist Amharisch. Insgesamt werden im Land schätzungsweise über 80 verschiedene Sprachen mit mehr als 200 Dialekten gesprochen. In größeren Ballungszentren und touristischen Regionen ist Englisch teilweise verbreitet.

Zeitverschiebung

Äthiopien ist der Mitteleuropäischen Zeit im Sommer um +1 Stunde und während der Winterzeit um +2 Stunden voraus.

Religion

Die Religion und der alte Volksglaube an Hexenmeister und Geister haben in Äthiopien einen hohen Stellenwert. Etwa 63% der Bevölkerung gehören dem christlichen Glauben an und 34% sind Moslems. Des Weiteren gibt es verschiedene religiöse Minderheiten.

Nationale Küche

Die äthiopische Küche ist vielseitig, würzig, bunt und bietet eine Bandbreite an Fleischgerichten und vegetarischen Köstlichkeiten. Hauptbestandteil fast jeder traditionellen Mahlzeit ist das leicht säuerliche Fladenbrot „Injera“ welches aus teff (ein Getreide, wel-ches nur am Horn von Afrika zu finden ist) hergestellt wird. Das Brot wird mit verschiedenen Beilagen serviert, unter anderem mit dem Nationalgericht „doro wat“, einem Hühnereintopf. Linsen und Kichererbsen spielen ebenfalls eine tragende Rolle in zahlreichen Gerichten. Traditionelle äthiopische Getränke sind „tej“ - ein süßer Honigwein, „tela“ - das äthiopische Hirsebier und frische Fruchtsäfte oder Smoothies, beispielsweise aus Avocado, Guave oder Mango. Als Ursprungsland des Kaffees ist natürlich auch dieser von großer Bedeutung. Deshalb wird mehrmals täglich eine Kaffeezeremonie zelebriert.

Währung und Zahlungsverkehr

Die offizielle Landeswährung ist der äthiopische Birr (ETB). 1 ETB entspricht 100 Santim. Der Umtausch von Euro erfolgt ausschließlich in größeren Städten (Addis Abeba, Bahir Dar, Gondar, Aksum, Lalibela). Die Nutzung von Kreditkarten (American Express, Diners Club, Visa, Master¬Card) an Geldautomaten ist nur ausgesprochen begrenzt möglich. Generell empfiehlt sich daher Bargeld zur Hand zu haben. Wechseln Sie jedoch nicht zu viel, denn die äthiopischen Birr können am Ende der Reise nicht zurück gewechselt werden (auch nicht am Flughafen). Reiseschecks werden nicht akzeptiert.

Trinkgeld

Trinkgelder in Äthiopien gelten als sehr verbreitet und sie nicht zu zahlen, als unhöflich. Für Kofferträger sind etwa 10 ETB angemessen, für Zimmermädchen 30 ETB und in Restaurants max. 10% des Betrags. Die angenehmste Handhabung ist, dass Ihr Reiseleiter das Trinkgeld für Kofferträger, Kellner und Priester im Vorfeld einsammelt und dann gesammelt auszahlt.

Stromspannung

Die Netzspannung in Äthiopien liegt bei 220V. Es werden die verschiedensten Steckdosen (Typ C, E, F und L) verwendet. Daher empfehlen wir, dringend einen Adapter mitzunehmen.

Medizinische Hinweise

Sie sollten vor der Reise Ihre Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts überprüfen und vervollständigen. Dazu zählen Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis sowie Masern, Mumps und Röteln. Zusätzlich werden Impfungen gegen Gelbfieber und Hepatitis A empfohlen, ebenso wie die Mitnahme einer Reiseapotheke. Es wird dringend dazu geraten, eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die gegebenenfalls entstehende Kosten abdeckt. Die medizinische Versorgung ist in Äthiopien weitestgehend unzureichend und auch in größeren Städten entspricht sie nicht dem europäischen Standard. Bitte denken Sie daran, regelmäßig notwendige Medikamente in ausreichender Zahl mit sich zu führen. Auch eine englischsprachige Bescheinigung Ihres Arztes über die Notwendigkeit sollten Sie dabei haben. Bitte schützen Sie sich vor Insektenstichen durch lange, helle Kleidung, Insektenschutzmittel oder entsprechende Sprays (tagsüber als auch nachts) und gegebenenfalls die Mitnahme eines Moskitonetzes. Bitte beachten Sie, dass das Leitungswasser in Äthiopien nicht als Trinkwasser genutzt werden sollte und vermeiden Sie den Verzehr von rohen Lebensmitteln.

Sicherheit in Nepal

Touristisch organisierte Reisen, insbesondere in den historischen Norden Äthiopiens, verlaufen generell problemlos. Wegen der internationalen Terrorgefahr rät das Auswärtige Amt zu erhöhter Vorsicht an touristischen Orten und öffentlichen Einrichtungen und empfiehlt große Menschenversammlungen zu meiden. Folgende allgemeingültige Vorsichtsmaßnahmen sollten beachtet werden: Stellen Sie Ihre Wertgegenstände nicht zur Schau und verzichten Sie darauf, große Mengen Bargeld bei sich zu tragen. Ebenso wird dazu geraten, nächtliche Spaziergänge zu vermeiden.

Wissenswertes zu Ihrer Nepal Reise

Die Äthiopier sind ein offenes, herzliches und vor allem gastfreundliches Volk, jedoch sollten Sie einige kleine Grundregeln während Ihres Aufenthalts beachten:

  • Traditionelles Essen wird in der Regel ohne Besteck und stattdessen mit der rechten Hand zu sich genommen. Daher wird den Gästen vor dem Essen häufig Wasser über die Hände gegossen, um diese zu reinigen.
  • Mittwoch und Freitag gelten als Fastentage. Daher werden in lokalen Restaurants an diesen Tagen häufig nur vegane Gerichte angeboten.
  • Bitten Sie immer um Erlaubnis, bevor Sie Personen fotografieren, teilweise wird im Gegenzug nach einem kleinen Trinkgeld gefragt.
  • Beachten Sie, dass insbesondere an militärischen Einrichtungen und Regierungsgebäuden das Fotografieren nicht gestattet ist.
  • Homosexuelle Handlungen sind in Äthiopien strafbar und können hohe Haftstrafen nach sich ziehen.
  • Kleiden Sie sich zurückhaltend, dies gilt für Frauen als auch Männer, und zeigen Sie nicht zu viel nackte Haut. Kurze Hosen und kniefreie Röcke gelten als unangebracht, ebenso schulterfreie oder körperbetonte Kleidung.
  • Tragen Sie immer eine Kopie Ihrer Ausweispapiere bei sich.

Weitere Reiseempfehlungen