Albanien Rundreise

Albanien • Albanien

Das unbekannte Albanien setzt heute vermehrt auf nachhaltigen Tourismus. Entdecken Sie mit uns den Facettenreichtum der geheimen Balkan-Schönheit: lebendige Städte wie Tirana, malerische Dörfer, römische Ausgrabungen sowie traumhafte Bergseen.

Reisehighlights:

  • Besichtigung von 3 UNESCO-Stätten
  • Max. 24 Teilnehmer pro Termin
  • Besuch eines BIO-Bauernhofes mit Mittagessen

Reiseleitung:

  • deutsch
2 Erw. 7 Nächte p.P. z.B. am 11.10.2020 ab € 899,-
  • Flug, Rail & Fly
  • Transfers im komfortablen Reisebus
  • Halbpension
Buchungscode: TIAR02
Reisedaten:
Verfügbarkeit prüfen
Albanien-Rundreise-Karte-Routenverlauf-maris-reisen

1. Tag: Anreise.

Flug von Deutschland nach Tirana, Empfang und Begrüßung durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung. Ihr Weg führt Sie direkt nach Durres an der Adria, wo Sie die größte Hafenstadt Albaniens bei einer ausführlichen Stadtrundfahrt näher kennenlernen. Sie besichtigen das Wahrzeichen der Stadt, das riesige römische Amphitheater aus dem 2. Jahrhundert, welches früher bis zu 20.000 Menschen Platz bot und als größtes Amphitheater der Balkan-Halbinsel gilt. Ebenfalls sehen Sie u.a. die spätantike Stadtmauer, das byzantinische Forum und römische Thermen. Übernachtung in Ihrem Hotel in Durres.

2. Tag: Durres - Kruja - Tirana - Durres (ca. 115 km).

Nach dem Frühstück brechen Sie auf in die albanische Kleinstadt Kruja, die zu den historisch bedeutendsten Orten des Landes gehört, und besuchen die Altstadt mit ihrem orientalisch anmutenden Bazar. Kruja ist für die enge Verknüpfung zum albanischen Nationalhelden Georg Kastriota - genannt Skanderbeg - bekannt, der im 15. Jahrhundert die Verteidigung gegen die Osmanen anführte. Sie besuchen die beeindruckende historische Festung, in der sich das Skanderbeg-Museum befindet, welches das Leben und den militärischen Kampf des Nationalhelden dokumentiert. Im Anschluss fahren Sie in die albanische Hauptstadt Tirana, die Sie mit farbenfrohen Gebäuden und sowohl architektonisch als auch kulturell mit ihrem Facettenreichtum beeindrucken wird. Mittelpunkt der Stadt ist der Skanderbeg-Platz mit italienischen Prachtbauten, der eindrucksvollen Et' Hem Bey-Moschee, dem ehemaligen Amtssitz von Envher Hoxher und dem historischen Nationalmuseum Albaniens.

3. Tag: Durres - Shkoder - Lezha - Shengjin - Durres (ca. 225 km).

Ihr Weg führt Sie heute in den Norden des Landes, in eine der ältesten Städte Albaniens, nach Shkoder, am Ufer des Skutarisees. Die Festung Rozafa, die im 3. Jahrhundert vor Christus erbaut wurde, gilt als wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt. Von hier oben genießen Sie einen einmaligen Blick über den Skutarisee sowie die faszinierende Bergwelt Albaniens. Weiterfahrt in die Regionalstadt Lezha, in der Sie den  albanischen Alltag, während Sie durch kleine Gassen schlendern und einen Blick in traditionelle Cafés werfen, hautnah erleben. Zudem darf natürlich ein Besuch am Grab von Skanderbeg nicht fehlen. Zum Ausklang des Tages begleiten Sie uns an die Riviera von Shengjin, noch immer ein Geheimtipp bei Urlaubern. Ein langer, feinsandiger Strand mit einer angrenzenden Lagune lädt zum Verweilen ein. Rückkehr zum Hotel in Durres.

Mehr lesen

4. Tag: Durres - Berat - Apollonia - Vlora (ca. 200 km).

Am Morgen lernen Sie eine der wohl schönsten Ortschaften kennen, Berat – Albaniens Stadt der tausend Fenster. Die Stadt selbst könnte nicht kontrastreicher sein, denn Sie besteht aus einer modernen Neustadt mit dem lebhaften Boulevard Republika sowie der wohl schönsten, ottomanischen Altstadt. Eben diese Altstadt als auch die Burgfestung, die hoch über der Stadt thront, wurden 2005 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Aus dieser erhabenen Lage können Sie genau erkennen, warum der Ort den Beinamen „Stadt der Tausend Fenster“ trägt. Ebenfalls besuchen Sie das Onufri Museum, welches sich in der Kirche der Heiligen Maria von Blachernae befindet und das der byzantinischen Kunst und Ikonografie gewidmet ist. Im Anschluss besichtigen Sie die Ausgrabungen von Apollonia. Vor über 2.500 Jahren errichteten die Griechen hier zu Ehren Apollos eine Kolonie. Weiterfahrt nach Vlora.

5. Tag: Vlora - Llogara Nationalpark - Saranda (ca. 125 km).

Sie verlassen Vlora und fahren über die malerische Küstenstraße entlang der albanischen Riviera. In südlicher Richtung durchqueren Sie den 1000 ha großen Llogara Nationalpark, der mit einzigartiger Natur inmitten des Ceraunischen Gebirges besticht, und den nördlichen vom südlichen Teil des Landes trennt. Nächster Halt ist Himara - ein wahres Juwel Süd-Albaniens. Nutzen Sie die freie Zeit, um über die Strandpromenade zu flanieren oder sich im Meer abzukühlen. Auf dem Weg nach Saranda  machen Sie einen Fotostopp auf der Halbinsel Porto Palermo, um die dreieckige Burg Porto Palermo, die vor allem aufgrund ihrer exponierten Lage als Geheimtipp gilt, zu fotografieren. Am Abend erreichen Sie Saranda.

6. Tag: Saranda - Butrint - Ksamil - Saranda (ca. 48 km).

Heute besuchen Sie die Ausgrabungsstätte der mächtigen antiken Hafenstadt Butrint, welche seit 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Die Entstehungsgeschichte der Stadt ist bis heute nicht geklärt, doch die Anfänge der Besiedlung werden auf das 8. Jahrhundert vor Christus datiert. Die Ausgrabungsstätte beeindruckt durch Zeugnisse aus jeder Epoche der wechselhaften Vergangenheit, darunter u.a. eine Akropolis sowie ein Amphitheater aus der Römerzeit, eine byzantinische Basilika und ein venezianischer Turm. Aber auch die weitläufige Anlage selbst imponiert durch die Lage an einer wunderschönen Lagune und mit abwechslungsreicher Natur. Sie fahren weiter zu einer nahegelegenen BIO-Bauernwirtschaft, wo Sie interessante Details über die Landwirtschaft in Albanien erfahren, den Bauernhof besichtigen und sich bei einem Mittagessen von der Qualität der Bio-Hofprodukte überzeugen können. Auf dem Rückweg nach Saranda machen Sie einen Zwischenstopp im kleinen Ferienort Ksamil, wo Sie dieses unglaubliche Fleckchen Natur individuell erkunden können.

7. Tag: Saranda - Syri I Kalter - Gjirokastra – Tirana (ca. 295 km).

Gleich zu Beginn des Tages wartet eine weitere Naturschönheit Albaniens darauf, von Ihnen entdeckt zu werden: der malerische Bergsee Syri I Kalter, welcher auch als „das Blaue Auge Albaniens“ bezeichnet wird.  Bei dem sogenannten Blauen Auge des Sees handelt es sich um eine unterirdische Quelle, aus der glasklares, eiskaltes Wasser in den See strömt, wodurch an dieser Stelle das Wasser tiefblau ist. Sie fahren weiter nach Gjirokastra, eine erstaunliche Stadt, die an den steilen Hängen des Mali i Gjere Gebirges liegt. Die Stadt, die seit 2005 als UNESCO-Weltkulturerbe gilt, wird auch als „Stadt der Steine“ bezeichnet, denn einfach alles ist aus Stein von Häusern, Dächern über Straßen und selbst Dekorationen. Sehenswert ist auch die mächtige Festung, von der aus Sie einen herrlichen Rundblick über das angrenzende Tal, die Stadt selbst und die mächtige Gebirgskette haben. Weiterfahrt und Übernachtung in Tirana.

8. Tag: Abreise.

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Weniger lesen

Ihre geplanten Hotels (Landeskategorie, Änderungen vorbehalten):

  • Durres: 4-Sterne Hotel Dolce Vita
  • Vlora: 4-Sterne-Hotel Regina City
  • Saranda: 4-Sterne-Hotel Andon Lapa
  • Tirana: 4-Sterne Hotel Dinasty
  • Rail & Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • Linienflug (evtl. Umsteigeverbindung) von Deutschland nach Tirana und zurück
  • Transfers und Rundreise gemäß Reiseverlauf im komfortablen klimatisierten Reisebus
  • 7 Übernachtungen in 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer
  • 7 x Halbpension
  • Besuch eines albanischen BIO-Bauernhofes mit Mittagessen
  • Eintrittsgelder: Römisches Theater Durres, Nationalmuseum und Festung Kruja, Nationalmuseum Tirana, Festung Rozafa, Festung Berat und Onufri Museum, Apollonia Ausgrabungen, Butrint, Festung Gjirokaster, Syri I Kalter
  • Stadtrundfahrten und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
  • Maximale Teilnehmerzahl: 24 Personen.
  • Änderungen einzelner Reiseleistungen vorbehalten, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen und zumutbar sind.
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

Sie benötigen einen bei Einreise noch mind. 3 Monate gültigen Personalausweis oder Reisepass.
Staatsangehörige anderer Länder informieren sich bitte bei der zuständigen Botschaft über ihre jeweiligen Einreisebestimmungen.

Weitere Reiseempfehlungen

Wir verwenden aus technischen Gründen und zu Marketingzwecken Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit dem Verfahren einverstanden.