Nepal Rundreise

Nepal • Nepal

Das ehemalige Königreich Nepal im Herzen des Himalaya weist eine faszinierende Mischung aus Kultur und Natur auf und ist Heimat überaus liebenswerter und religiöser Menschen sowie der meisten Achttausender dieser Welt. Erleben Sie die kulturellen und religiösen Höhepunkte Nepals auf dieser Reise und tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Bergriesen.

Reisehighlights:

  • Kleingruppenreise bis max. 16 Personen
  • Besuch des Chitwan Nationalparks mit Aktivitäten
  • inkl. Halbpension & 2 Mittagessen

Reiseleitung:

  • deutsch
2 Erw. 13 Nächte p.P. z.B. am 21.04.2020 ab € 1699,-
  • Flug, Rail & Fly
  • Transfers im komfortablen Reisebus
  • Verpflegung laut Ausschreibung
Buchungscode: KTMR04
Reisedaten:
Verfügbarkeit prüfen

1. Tag: Anreise

Flug nach Kathmandu.

2. Tag: Kathmandu

Ankunft in Kathmandu. Empfang durch Ihre Reiseleitung und Transfer in Ihr Hotel.

3. Tag: Kathmandu – Patan – Kathmandu (ca. 17 km)

Am Vormittag unternehmen Sie im Rahmen der Nepal Rundreise eine Stadtrundfahrt durch Nepals Hauptstadt Kathmandu. Sie besichtigen den Durbar Square (UNESCO Weltkulturerbe), das Herzstück des alten Kathmandus mit einer Ansammlung an Tempeln und religiösen Heiligtümern. Sie sehen den Hanuman Königspalast, den Mahadev und Parvati Temple und den Palast der Kumari, einer „lebenden Göttin“. Anschließend machen Sie einen Ausflug nach Patan, einer der historisch wertvollsten Orte im Kathmandu Tal. Die buddhistische Stadt ist bekannt als Zentrum für bildende Kunst und Handwerkskunst. Hier sehen Sie den hiesigen Durbar Square, das Patan Museum, den goldenen Tempel und das Haus der Kumari.

Am Nachmittag steht die Besichtigung der Tempelanlage Swayambhunath auf dem Programm. Das beherrschende Element der Tempelanlage ist der buddhistische Stupa, der von Kathmandu aus betrachtet gut sichtbar von zwei hinduistischen Türmen flankiert wird. Wie an vielen anderen Orten der Stadt sind auch in Swayambhunath buddhistische wie hinduistische Heiligenstätten eng verzahnt. Sie gilt als eine der ältesten buddhistischen Tempelanlagen der Welt. Am Fuße der Hügel befindet sich eine Steinplatte mit den Fußabdrücken Buddhas. Von dort führt eine Treppe mit 365 Stufen, flankiert von bunten Figuren und Manisteinen, zur Tempelanlage. Aufgrund der großen dort lebenden Affenpopulation wird Swayambhunath auch „Tempel der Affen“ genannt.

Mehr lesen

4. Tag: Kathmandu – Telkot – Kathmandu (ca. 50 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie auf der Nepal Rundreise nach Telkot. Es folgt eine gemütliche Wanderung (etwa 2,5 – 3 Stunden) entlang des bewaldeten Bergrückens mit herrlicher Aussicht auf die Berge und Dörfer zum historisch bedeutenden Changu Narayan Tempel. Auf dem Weg zurück nach Kathmandu halten wir zunächst in Pashupatinath, einer der wichtigsten Tempelstätten des Hinduismus. Hier wird die Göttin Shiva als Pashupati (Gott des Lebens) verehrt. Die Tempelanlage liegt am heiligen Fluss Bagmati, an dessen Ufer die Gläubigen Feuerbestattungen durchführen. Der eigentliche Tempel ist nur für Hindus zugänglich, der äußere Tempelbezirk darf hingegen von jedermann betreten werden. Ein weiteres Highlight ist hier das Treffen mit einem der zahlreichen Sadhus, die heiligen Männer von Nepal. Bunt bemalt und immer auf der Suche nach spiritueller Erleuchtung, leben sie als Asketen und haben allem Weltlichen entsagt. Ein weiterer Stopp erfolgt an der Stupa von Bodnath, ein bedeutendes buddhistische Heiligtum und mit einer Höhe von 36 Metern einer der größten seiner Art.

5. Tag: Kathmandu - Chitwan (ca. 175 km)

Nach dem Frühstück führt Sie die Nepal Rundreise in den Chitwan Nationalpark, seit 1984 UNESCO-Welterbe. Auf einer Fläche von über 932 km² findet man hier subtropisches Flachland, weitläufiges Weideland sowie ausgetrocknete Seen und Flussebenen. Der Park ist für seine Artenvielfalt bekannt und beherbergt seltene Säugetiere wie das Panzernashorn und den Königstiger, sowie auch Leoparden, Bären, wilde Elefanten, Königskobra, Tigerpython, Krokodile und zahlreiche andere Tiere und Vögel. Nach einem Mittagessen in Ihrer Lodge begeben Sie sich für erste Aktivitäten in den Dschungel.

6. Tag: Chitwan

Heute erwarten Sie spannende Dschungelaktivitäten im Chitwan Nationalpark. Dazu gehören eine Jeepsafari sowie eine Wanderung durch den Dschungel mit der Beobachtung einheimischer Vogelarten. Auch eine Kanufahrt, der Besuch eines Dorfes und eine traditionelle Tanzvorführung stehen auf dem Programm. 

7. Tag: Chitwan – Lumbini (ca. 132 km)

Heute besuchen Sie eine der wichtigsten spirituellen Stätten der Welt, wo der Überlieferung nach Siddhartha Gautama, der Begründer des Buddhismus, geboren wurde. Im Ort Lumbini befindet sich heute der Friedenspark, der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Auf dem Gelände entdecken Sie neben dem zentralen Tempel - an der Stelle, an der Buddha geboren wurde - über 25 weitere Klöster und Tempel verschiedener buddhistischer Länder.

8. Tag: Lumbini - Pokhara (ca. 170 km)

Heute fahren Sie nach Pokhara, Nepals bekannteste Trekkingstation, sowie Zentrum des Abenteuers und ein landschaftliches Highlight. Das Panorama des schneebedeckten Annapurna Massivs und die malerische Atmosphäre des Phewa Sees werden Sie begeistern. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

9. Tag: Pokhara

Am Morgen erwartet Sie eine Bootsfahrt auf dem Phewa See, bei der Sie die atemberaubende Landschaft genießen können und den  Barahi Tempel umfahren, der mitten auf einer kleinen Insel im See liegt. Anschließend steht ijm Rahmen der Nepal Rundreise eine Stadtrundfahrt mit Altstadt, den Devi Wasserfällen, Seti Gorge, den Gupteshwor Höhlen und einer Siedlung tibetischer Flüchtlinge auf dem Programm. Auf dem Weg zurück zum Hotel halten wir am Bindebasini Tempel, den bekanntesten Tempel in Pokhara.

10.Tag: Pokhara – Naudanda - Pokhara (ca. 68 km)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Naudanda. Die Strecke ist berühmt für seine Sonnenaufgänge und den ungestörten Blick auf die beeindruckende Bergwelt der Region. In Naudanda, mit Blick auf die Bergmassive Machapuchhre und Dhaulagiri, beginnt Ihre Wanderung (etwa 3 - 4 Stunden) in das kleine Bergdorf Sarangkot, wo atemberaubende Ausblicke auf das Annapurna Gebirgsmassiv auf Sie warten (wetterabhängig). Rückfahrt nach Pokhara.

11. Tag: Pokhara – Bandipur (ca. 80 km)

Heute fahren Sie nach Bandipur, ein geschichtsträchtiges Bergstädtchen, das auf einem schmalen Bergrücken im  Mahabharat-Gebirge liegt. Der Ort zeichnet sich durch die zwei- bis dreistöckigen Holz- und Lehmhäuser aus, die damals von den Händlern erbaut wurden und bis heute erhalten geblieben sind. Am Nachmittag machen Sie einen Spaziergang durch den Ort und schauen dem Alltagsleben der Bewohner zu. 

12. Tag: Bandipur – Nagarkot (ca. 170 km)

Heute geht es weiter nach Nagarkot. Der Ort ist bekannt für seinen fantastischen Blick auf die Gebirgskette des Langtang-Himalayas. Am Abend haben Sie hier die Möglichkeit, einen der schönsten Sonnenuntergänge des Landes zu erleben (wetterabhängig).

13. Tag: Nagarkot - Bhaktapur (ca. 40 km)

Nutzen Sie die Chance, noch einmal den Sonnenaufgang über der wunderschönen Landschaft zu genießen, bevor der Dunst der Hauptstadt den Blick trübt. Anschließend fahren Sie nach Bhaktapur, die dritte und kleinste der Königsstädte des Kathmandutals. Das Bild der Stadt wird bestimmt von der Landwirtschaft, der Töpferkunst und besonders von einer lebendigen traditionellen Musikerszene. Wegen seiner über 150 Musik- und 100 Kulturgruppen wird Bhaktapur als Hauptstadt der darstellenden Künste Nepals bezeichnet. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören beispielsweise der Durbar Square, der Nyatapola Tempel, der Palast der 55 Fenster und das Töpferviertel. 

14. Tag: Abreise (ca. 15 km)

Transfer zum Flughafen Kathmandu und Rückflug nach Deutschland.

Weniger lesen
  • Rail & Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • Linienflug mit Turkish Airlines (oder gleichwertig) ab/bis Deutschland nach Kathmandu (Umsteigeverbindung)
  • Rundreise und Transfers im klimatisierten Reisebus                           
  • 12 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer
  • 12x Frühstück
  • 2x Mittagessen
  • 12x Abendessen
  • Besichtigungen und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Stadtrundfahrt in Kathmandu und Pokhara
  • Dschungelaktivitäten im Chitwan Nationalpark
  • Bootstour auf dem Phewa See
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
    Maximale Teilnehmerzahl pro Reise 16 Personen.
  • Zusatzkosten pro Person/Aufenthalt: Visumgebühr Nepal z.Zt. US$ 25,- (ca. € 22,-)
  • Für die vorgesehenen Wanderungen empfehlen wir die Mitnahme festen und robusten Schuhwerks.
  • Programmänderungen, die den Charakter der Rundreise nicht beeinflussen, vorbehalten!
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

Deutsche Staatsangehörige benötigen einen noch min. 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass. Für die Einreise wird ein Visum benötigt, das bei der Einreise an Grenzübergangsstellen nach Nepal oder am Flughafen Kathmandu erteilt wird. Die Gebühr für ein 15 Tage gültiges Touristenvisum beträgt US$ 25,- (ca. € 22,-, vorbehaltlich Änderungen); ein Passfoto ist am Flughafen vorzulegen. Staatsangehörige anderer Länder informieren sich bitte bei der zuständigen Botschaft über ihre jeweiligen Einreisebestimmungen.

Klima in Nepal

Bedingt durch die extremen Höhenunterschiede in Nepal, unterscheiden sich die Klimazonen deutlich voneinander. Grob wird das Land in drei Zonen aufgeteilt: Im südlichen Tiefland herrscht subtropisches Klima, im Vorhimalaya (über 1.500 Meter) gemäßigtes Klima und im nördlichen Hochgebirge (über 4.000 Meter) alpines Klima. Grundsätzlich sinken bei zunehmender Höhe sowohl die Temperaturen als auch die Niederschlagsmenge. Die Jahreszeiten ähneln denen in Europa, denn von Dezember bis Februar ist es kühl, von April bis Juni warm bis sehr heiß und die restlichen Monate zeichnen sich durch ein mildes Klima aus. Generell gilt der Zeitraum von Oktober bis Ende Mai als beste Reisezeit, denn die Temperaturen sind gemäßigt und es herrscht Trockenzeit.

Sprache

Die offizielle Amtssprache in Nepal ist Nepalesisch beziehungsweise Nepali. Allerdings werden insgesamt über 12 Sprachen und 30 Dialekte gesprochen, die sich in der kulturellen und ethnischen Vielfalt der Bevölkerung begründen. In Großstädten wie Kathmandu und Pokhara, wie auch in touristischen Regionen können Sie sich teilweise auf Englisch verständigen.

Zeitverschiebung

Nepal ist der Mitteleuropäischen Zeit (Deutschland bzw. Österreich) während der Sommerzeit um +4 Stunden und 45 Minuten voraus. In der Winterzeit sind es hingegen nur +3 Stunden und 45 Minuten, da es in Nepal keine Umstellung von Sommer- auf Winterzeit gibt.

Religion

Religion ist in Nepal ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens und zugleich Ursprung der traditionellen Kultur des Landes. Etwa 80% der Einwohner gehören dem Hinduismus, die verbleibenden 20% größtenteils dem Buddhismus oder Islam an.

Nationale Küche

Die nepalesische Küche ist so vielseitig wie ihre Bevölkerung und vereint traditionelle Kochkunst mit kulinarischen Einflüssen aus Indien, Tibet, Bhutan und China: Das Nationalgericht ist Daal Bhaat (Reis mit roten, gelben und schwarzen Linsen), heutzutage wird dazu häufig Schmorgemüse und Geflügel, Lamm oder auch Wasserbüffel gereicht. Reis stellt ein Grundnahrungsmittel der Bevölkerung dar, das häufig mit verschiedenen Gemüsecurrys gereicht wird. Hervorragend sind Momos, gedünstete Teigtaschen mit Füllungen aus Fleisch und Gemüse sowie viel frischem Koriander. Das Nationalgetränk Chiya ist ein Tee, der mit Milch, Zucker und Gewürzen aufgekocht wird. Ein anderes, vor allem in der Bergregion, beliebtes Getränk ist Chhang - Bier, das aus gegorener Gerste mit Mais, Roggen und Hafer hergestellt wird.

Währung und Zahlungsverkehr

Die offizielle Landeswährung ist die nepalesische Rupie (NPR). In vielen größeren Orten, wie beispielsweise in Kathmandu, Pokhara und Bhaktapur, können Sie mit den gängigen Kreditkarten (hauptsächlich Visa & MasterCard) Bargeld abheben. Vereinzelt ist die Zahlung in größeren Restaurants und Hotels ebenfalls mit Kreditkarten möglich, allerdings empfiehlt sich jederzeit Bargeld zur Hand zu haben, da dies die gängigste Zahlungsmethode ist. Euro wie auch US-Dollar können vor Ort bei größeren Banken oder auch direkt am Flughafen gegen nepalesische Rupie gewechselt werden. Bitte beachten Sie: Das Ein- und Ausführen der Landeswährung ist nicht gestattet.

Trinkgeld

Restaurants und Hotels berechnen bereits vereinzelt 10% Service charge, diese ist dann separat auf der Rechnung ausgewiesen. Generell empfehlen wir, den Mitarbeitern im Servicebereich wie zum Beispiel Kellnern etwa 10% des Rechnungsbetrags als Trinkgeld zukommen zu lassen. Für Gepäckträger werden circa 20 NPR empfohlen und Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld.

Stromspannung

Die Netzspannung in Nepal liegt bei 220V. Die Mitnahme eines entsprechenden Reiseadapters ist erforderlich. Ebenfalls sollten Sie sich auch in Hotels auf gelegentliche Stromausfälle einstellen und bestenfalls eine Taschenlampe mitnehmen.

Medizinische Hinweise

Sie sollten vor der Reise Ihre Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts überprüfen und vervollständigen. Dazu gehöhren unter anderem Impfungen gegen Tetanus und Diphtherie. Impfungen gegen Hepatitis A und Thyphus werden empfohlen, ebenso wie die Mitnahme einer Reiseapotheke. Es wird dringend dazu geraten, eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die gegebenenfalls entstehende Kosten abdeckt (z.B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken), da Nepals medizinische Versorgung häufig nicht mit europäischen Standards zu vergleichen ist. Bitte beachten Sie, dass das Leitungswasser in Nepal kein Trinkwasser ist. Vor allem bei Wanderungen in den höheren Lagen sollten Sie auf Anzeichen für Höhenkrankheit, wie Erschöpfung, Kopfschmerz oder auch Schwindelgefühl achten. Schützen Sie sich zusätzlich mittels Kopfbedeckung und Sonnenschutz vor der Intensität der Sonnenstrahlung.

Sicherheit in Nepal

Nepal ist grundsätzlich ein sicheres Reiseland. Dennoch sind Demonstrationen (julus) zu meiden und Ausgangssperren (curfews) strikt einzuhalten. Ein Generalstreik (bandh) kann das öffentliche Leben zum Erliegen bringen. Die Hauptreisegebiete der Touristen sind von Zwischenfällen dieser Art jedoch weitestgehend ausgeschlossen. Auch in Nepal gelten allgemeingültige Verhaltensweisen wie für jede Auslandsreise, Wertgegenstände und Geld sollten beispielsweise nicht zur Schau gestellt werden.

Wissenswertes zu Ihrer Nepal Reise

Die Nepalesen sind im Allgemeinen ein tolerantes Volk, jedoch sollten Sie vor Ort einige kleine Verhaltensregeln beachten:

  • Öffentliche Gesten der Zuneigung zwischen Mann und Frau sind in Nepal ausgesprochen unüblich und sollten daher in der Öffentlichkeit eher vermieden werden.
  • Sowohl die linke Hand als auch Schuhe gelten als unrein, daher sollten Sie keine Personen oder Lebensmittel mit der linken Hand berühren und auch nicht damit essen. Ebenso werden die Schuhe beim Betreten von Wohnhäusern und Tempeln ausgezogen und es ist darauf zu achten, dass Ihre Fußsohlen auf niemanden zeigen.
  • Zeigen Sie nicht zu viel nackte Haut, sowohl Schultern als auch Knie sollten bedeckt sein.

Weitere Reiseempfehlungen

Wir verwenden aus technischen Gründen und zu Marketingzwecken Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit dem Verfahren einverstanden.