Sardinien Rundreise

Italien • Sardinien

Unbekanntes Sardinien - Feine Sandstrände, türkisfarbenes Meer, einsame Buchten, idyllische Bergdörfer und mediterranes Lebensgefühl erwarten Sie auf der zweitgrößten italienischen Insel. Entdecken Sie die Schätze Sardiniens auf einer abwechslungsreichen Rundreise.

Reisehighlights:

  • Spanferkelessen bei Hirten
  • Malvasia-Verkostung in Bosa
  • Die ganze Insel erkunden

Reiseleitung:

2 Erw. 7 Nächte p.P. z.B. am 16.10.2019 ab € 1099,-
  • Flug, Rail & Fly
  • Transfers im komfortablen Reisebus
  • Halbpension
Buchungscode: OLBR02
Reisedaten:
Verfügbarkeit prüfen
Sardinien-Rundreise-Karte-Maris-reisen

1. Tag: Anreise Olbia.

Flug nach Olbia, Begrüßung und Transfer in Ihr Hotel im Raum Costa Smeralda/Olbia/San Teodoro (1 Übernachtung).

2. Tag: Costa Smeralda – Alghero (ca. 190 km).

Sie fahren ins grüne Herz der Gallura, wo sich inmitten knorriger Stein- und Korkeichenwälder unverfälschte Dörfer befinden, in denen Traditionen noch lebendig sind. Sie besuchen das charmante Tempio Pausania, das mit seiner verwinkelten Altstadt in der gallura-typischen Granit-Architektur und einer imposanten Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert bezaubert. Zudem ist der Ort für Korkprodukte bekannt: die Region ist Hauptlieferant für Flaschenkorken, unzählige Kork-Souvenirs werden angeboten und eine Künstlerin designt sogar Kleidungsstücke aus Kork, die mehrfach prämiert wurden. Über das verwunschene „Mondtal“ mit seinen bizarren Felsformationen geht es nach Aggius, wo Sie das sehenswerte Volkskundemuseum besuchen und Interessantes über sardische Traditionen erfahren, aber auch Einblicke in die Wohnwelt von früher erhalten. Über das Wahrzeichen der Stadt, den „steinernen Elefanten“, fahren Sie ins malerische Castelsardo, ein zauberhaftes Festungsstädtchen über dem Meer. Wie festgeklebt wirken die Häuser, die sich an den Berg unterhalb der mächtigen Doria verteilen. Die verwinkelte und daher größtenteils autofreie Altstadt wird Sie begeistern! Hier betreiben viele Frauen vor ihrer Haustür eine „Korbflechter-Manufaktur“, ein regional-typisches Handwerk. Schließlich fahren Sie weiter an die Westküste und erreichen Ihr Hotel im Raum Alghero, wo Sie die nächsten beiden Nächte verbringen.

3. Tag: Alghero.

Freuen Sie sich heute auf das katalanisch angehauchte Seebad Alghero. Die von Genuesen gegründete Stadt hielt lange den spanischen Eroberern stand und wurde als letzte sardische Stadt eingenommen. Nach einem Aufstand der Genua treuen Bewohner ließ der damalige König Mitte des 14. Jahrhunderts einen Großteil der Einwohner vertreiben und siedelte zahlreiche Katalanen an. Noch heute spürt man den spanischen Einfluss im Baustil, aber auch in zweisprachigen Straßennamen, und viele Einwohner bevorzugen noch heute die katalanische Sprache. Auf Ihrem Stadtrundgang lernen Sie die hübsche Altstadt kennen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Mehr lesen

4. Tag: Alghero – Bosa – Abbasanta - Raum Cagliari/Pula (ca. 240 km).

Morgens fahren Sie nach Bosa mit dem landschaftsbeherrschenden Castello dei Malaspina, für viele die schönste Stadt Sardiniens. Bosa liegt an einem kleinen romantischen Fluss, man erreicht die Stadt auf einer wunderschönen Palmenallee, die entlang des Flusses führt. Dahinter erstreckt sich der mittelalterliche Stadtkern „Sa Costa“ mit seinen einzigartigen Villen und der aus Pflasterstein bestehenden alten Hauptstraße "Corso Vittorio Emanuele". Anschließend wandeln Sie bei Abbasanta auf den Spuren der geheimnisvollen Siedler aus der Bronzezeit. Hier besichtigen Sie die bekannten Nuraghe (prähistorische Turmbauten) Losa. Die aus tonnenschweren Steinblöcken errichteten Megalith Bauten der Nuragher gibt es nur auf Sardinien. Über 7.000 dieser geheimnisumwitterten Anlagen sind bislang registriert, ihre genaue Bedeutung ist jedoch bis heute unklar. Losa zählt zu den attraktivsten und besterhaltenen Nuragher-Burgen der Insel. 2 Übernachtungen im Raum Cagliari / Pula.

5. Tag: Cagliari.

Nach dem Frühstück erkunden Sie Cagliari, die quirlige Inselhauptstadt. Die Stadt sei „Ein nacktes, bernsteinfarbenes Juwel, das sich plötzlich, wie eine Rose, aus der Tiefe der breiten Bucht öffnet“. So poetisch schön erschien Cagliari im Jahre 1919 dem englischen Schriftsteller D.H. Lawrence. Das heutige Gesicht der „Sonnenstadt“ ist moderner, die Stadt ist eine lebendige Metropole und Zentrum des politischen, ökonomischen und kulturellen Lebens. Zunächst tauchen Sie ein in das wuselige Treiben des bunten Wochenmarktes San Benedetto, wo die Händler lautstark Ihre Waren anbieten: überbordende Köstlichkeiten aus Neptuns Reich, ausladende Stände mit einheimischem Obst und Gemüse, köstliche Weine und typische Käsesorten in allen Varianten. Anschließend geht es in das Altstadtleben: Die malerische Altstadt fasziniert mit dem Castello-Viertel und der Kathedrale Santa Maria, beeindruckend ist auch die Zitadelle und ein Blick von der Terazza Umberto über den Golf von Cagliari. Zudem befinden sich in Cagliari die wichtigsten Museen der Insel. Empfehlenswert ist ein Besuch im Archäologischen Museum mit phantastischen Fundstücken aus der bewegten Siedlungsgeschichte.

6. Tag: Raum Cagliari/Pula – Orgosolo – Costa Smeralda (ca. 320 km).

Dieser Ausflug führt Sie ins „Barbarenland“, in die Barbagia, die Welt der Hirten und Schäfer. Sie fahren in die ehemalige „Banditenhochburg“ Orgosolo. Bei einem Bummel durch die Straßen können Sie die prächtigen Wandmalereien an Häusern und Fassaden bewundern. Anschließend geht es zum Supramonte-Massiv, wo Sie ein geselliges Hirtenessen mit gegrilltem Spanferkel, Wein und Pecorino-Käse erwartet. Das Essen findet bei schönem Wetter im Freien unter Steineichen statt, ansonsten im Dorf. Weiterfahrt in Ihr Hotel im Raum Costa Smeralda /San Teodoro/ Olbia (2 Übernachtungen).

7. Tag: Costa Smeralda.

Nach dem Frühstück erkunden Sie die „Costa Smeralda“ mit ihren verträumten, von Granitfelsen umrahmten Badebuchten mit goldfarbenem Sand und kristallklarem Wasser. Kein Wunder, dass sich Aga Khan in diesen Küstenstreifen verliebte und ihn entwickelte. Hauptort der Smaragdküste ist Porto Cervo, ein bekannter Treffpunkt des internationalen Jet-Sets mit mediterranen Häusern, kleiner Piazza, vornehmen Boutiquen und natürlich einem Jachthafen. Prominente, Stars und Schöne verbringen hier gerne ihren Urlaub. Nach einem Halt an der von dem berühmten Architekten Busiri Vici errichteten Kirche Stella Maris, wo sich eine Madonna von El Greco befindet, fahren Sie zum Bärenfelsen und genießen einen grandiosen Panoramablick.

8. Tag: Abreise.

Transfer zum Flughafen Olbia und Rückflug.

Weniger lesen

Ihr Mittelklasse Hotels:

Während der Rundreise erfolgt Ihre Unterbringung guten Mittelklassehotels (3- bis 4-Sterne Landeskategorie) im Doppelzimmer.

Ihre Verpflegung:

  • 7x Halbpension
  • Spanferkel-Mittagessen bei den Hirten
  • Rail & Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
  • Linienflug (evtl. Umsteigeverbindung) nach Olbia und zurück
  • 7 Übernachtungen in guten Mittelklasse-Hotels im Doppelzimmer
  • 7x Halbpension
  • Transfers und Ausflüge im modernen Reisebus
  • Spanferkel-Mittagessen bei den Hirten
  • Malvasia-Verkostung in Bosa
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
  • Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen. Bei Nichterreichen behalten wir uns vor, die Reise bis spätestens 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
  • Zusatzkosten pro Person: In einigen Orten Italiens wird eine Aufenthaltssteuer erhoben. Diese beträgt ca. 1 € - 2 € pro Person/Tag und ist zahlbar im Hotel.
  • Änderungen einzelner Reiseleistungen vorbehalten, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen und zumutbar sind.
  • Die Reise ist auch ohne Flug, Transfer und Rail&Fly buchbar ab 949,- €, Buchungscode: OLBH02.
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

Zur Einreise nach Italien benötigen deutsche Staatsangehörige einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Ausländische Staatsbürger erkundigen sich bei Ihrer jeweils zuständigen konsularischen Vertretung über die für sie geltenden Reisebestimmungen.

Unsere Reiseempfehlungen

Wir verwenden aus technischen Gründen und zu Marketingzwecken Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit dem Verfahren einverstanden.