Usbekistan Rundreise

Usbekistan • Usbekistan

Usbekistan ist ein weitgehend unbekanntes Land an der sagenumwobenen Seidenstraße. Hier, wo endlose Karawanen das Morgen- mit dem Abendland verbanden und Händler neben Gewürzen, Seide und Porzellan auch Lehre und Kultur austauschten, entstanden blühende Städte. Entdecken Sie prunkvolle Paläste, großartige Moscheen und prächtige Plätze, reisen Sie durch weite Wüsten und Steppen und lassen Sie sich von der orientalischen Gastfreundschaft verzaubern.

Reisehighlights:

  • Kleine Reisegruppen - maximal 16 Reisende!
  • Besuch des UNESCO-Weltkulturerbes von Shahrisabz

Reiseleitung:

  • deutsch
2 Erw. 9 Nächte p.P. z.B. am 03.11.2020 ab € 1499,-
  • Flug, Rail & Fly
  • Transfers im komfortablen Reisebus
  • Halbpension
Buchungscode: SKDR01
Reisedaten:
Verfügbarkeit prüfen
Usbekistan-Rundreise-samarkand-Karte-maris-reisen

1. Tag: Anreise.

Flug nach Samarkand.

2. Tag: Samarkand.

Ankunft in Samarkand am frühen Morgen. Empfang durch die Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel. Sie können Ihr Zimmer direkt nach Ankunft beziehen und sich etwas ausruhen. Nach einem späten Frühstück begeben Sie sich im Rahmen der Usbekistan Rundreise auf eine erste Erkundungstour durch Samarkand, auf der Sie zunächst die Shahi Zinda Nekropole, eine im Norden Samarkands erbaute Gräberstadt, und das Observatorium von Ulug Beg besichtigen, bevor Sie das Afrasiab Museum ansteuern. Hier befand sich das antike Samarkand und auf dem Ausgrabungsgelände finden sich sowohl archäologische Funde vom 4. bis 13. Jahrhundert, als auch Gebäude aus dem 6./7. Jahrhundert, in denen künstlerische Wandgemälde zu finden sind. Bei einem Besuch in einer Papiermanufaktur können Sie sehen, wie mit uralten Technologien Papier hergestellt wird und auf Wunsch können Sie auch einige Arbeitsschritte selbst durchführen. Anschließend fahren Sie mit dem Bus durch den neuen, in der Sowjetzeit erbauten Teil der Stadt und erfahren einiges über diese Zeit. Den ersten Tag Ihrer Reise lassen Sie beim Abendessen in einem lokalen Restaurant ausklingen.

3. Tag: Samarkand.

Sie verweilen noch einen Tag in Samarkand und besichtigen die Bibi-Khanum-Moschee, die zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Samarkand gehört. Im 15. Jahrhundert war sie eine der größten und prächtigsten Moscheen der islamischen Welt. Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts war von ihr nur noch eine grandiose Ruine erhalten geblieben, doch inzwischen sind bedeutende Teile der Moschee durch Restaurierung wiederhergestellt worden. Nach dem Besuch eines orientalischen Basars bummeln Sie über die Taschkent Straße bis zum Registanplatz. Dieser Platz ist das bekannteste Wahrzeichen Usbekistans und von drei prächtigen Medresen eingerahmt. Abschließend steht noch der Besuch des Gur Emir Mausoleums, ein Meisterwerk islamischer Architektur aus dem 15. Jahrhundert, auf dem Programm der Usbekistan Rundreise. Der Rest des Nachmittags steht Ihnen zur freien Verfügung. Am Abend erleben Sie die einmalige Atmosphäre eines Abendessens im Kreise einer usbekischen Familie und lernen, wie das Nationalgericht Plov hergestellt wird.

Mehr lesen

4. Tag: Samarkand – Shahrisabz – Buchara (ca. 410 km).

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Shahrisabz. Die Altstadt verfügt über mehrere Monumente aus der Timuridenzeit und wurde im Jahr 2000 in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Sie besichtigen Oq Saroy, den „Weißen Palast“, dessen Ruinen noch heute einen überwältigenden Eindruck dieses großartig angelegten Palastes vermitteln. Auch die Kok-Gumbaz-Moschee und der Mausoleumskomplex Dorus Saodat, der auch das Jahongir Mausoleum beherbergt, werden besichtigt. Auf dem Weg nach Buchara erwartet Sie ein Zwischenstopp in Karshi, wo Sie die Alte Brücke aus dem 16. Jahrhundert besuchen, ein eindrucksvolles Relikt der Handelsroute.

5. Tag: Buchara.

Die Altstadt Bucharas mit ihren Baukunstwerken, darunter zahlreiche Moscheen und Medresen, wird von der UNESCO seit 1993 zum Weltkulturerbe gezählt. Während einer Stadtbesichtigung besuchen Sie auf Ihrer Usbekistan Rundreise die Ark Festung, der ehemaligen Residenz der Buchara Monarchen. Mit ihrem Fundament aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. ist sie die älteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Lassen Sie den Zauber und die Geister alter Zeiten auf sich wirken, die noch heute zu spüren sind. Sie sehen außerdem die Bolo Hauz Moschee, die Medresen Ulugbek und Abdul-Aziz-Khan, prächtige Marktkuppelbauten sowie den Poi Kalon Komplex, der aus dem Kalon-Minarett, der Kalon-Moschee und der ihr gegenüberliegenden Miri-Arab-Medrese besteht. Zwischendurch besuchen Sie ein Teehaus, wo Sie verschiedene Gewürztees und Gewürzkaffees probieren können. Weiter führt Sie Ihre Tour zum Labi-Hauz Komplex mit seinen drei großen Monumentalbauten: Der Kukeldash Medrese im Norden, der Medrese Nadir Devon Begi im Westen und der Chanaka Devon Begi im Osten. Anschließend besuchen Sie das jüdische Viertel, wo seit über zweitausend Jahren eine jüdische Gemeinde existiert und sehen die im indischen Stil erbaute Chor Minor Moschee. Nachdem Sie Buchara kennenlernen durften, können Sie künstlerisch tätig werden. Die Kunst der Miniatur und der Kalligraphie existiert in Usbekistan seit undenklichen Zeiten und in einer Künstlerwerkstatt haben Sie die Gelegenheit, diese unter Anleitung zu fertigen. Sie lassen den Tag mit klassischer Musik in einem Terrassenrestaurant ausklingen.

6. Tag: Buchara.

Den heutigen Tag der Usbekistan Rundreise verbringen Sie mit weiteren Erkundungen der Oasenstadt Buchara. Sie beginnen mit der Besichtigung des Samaniden und Chashma Ayub Mausoleums. Nach dem Besuch des Fayzulla Khodjaevs Hauses, eines traditionellen Hauses eines Kaufmannes aus dem 19. Jahrhundert und heutiges Museum, machen Sie einen Ausflug zum östlich von Buchara gelegenen Naqshbandi Komplex, einer Grabstätte und Pilgerziel vieler Einheimischer. Der restliche Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung für einen Bummel durch die alten Gassen der Stadt.

7. Tag: Buchara – Chiwa (ca. 450 km).

Sie verlassen Buchara und und fahren durch die Kizilkum-Wüste nach Chiwa, die gleiche Strecke die vor Jahrhunderten bereits die Kamelkarawanen der Seidenstraße zurücklegten. Das Bild der Wüste wird geprägt durch ein relativ abwechslungsreiches Landschaftsbild. Zahlreiche Ebenen sind mit einem Gemisch von Sand und Schotter bedeckt. Dort findet sich der rote Sand, von dem sich der Name der Wüste, Rote Wüste, herleitet. Am Nachmittag gelangen Sie nach Chiwa.

8. Tag: Chiwa.

Am heutigen Tag der Usbekistan Rundreise entdecken Sie die märchenhafte Oasenstadt Chiwa, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die Stadt liegt am Rande der Kizilkum-Wüste und bildet die perfekte Kulisse für die Geschichten von „Ali Baba und die 40 Räuber“ oder „Aladdin und die Wunderlampe“. Sie fahren in die Altstadt, die von einer nahezu vollständig erhaltenen Stadtmauer umgeben ist. Die Lehmstraßen und die noch heute zum Straßenbild gehörenden zweirädrigen Eselskarren (Arbas) vermitteln Ihnen einen Eindruck der seit dem Mittelalter unveränderten Lebensweise. Ihre Erkundungstour beginnt mit dem Kelte Minar Minarett und der Muhammad Amin Khan Medrese und Sie besuchen die Juma Moschee, auch Freitagsmoschee genannt. Die Moschee ist berühmt für ihre 213 mit kunstvollen Schnitzereien verzierten Säulen, welche die Holzbalkendecke der Halle tragen. Anschließen sehen Sie die Kunya Ark Zitadelle, die als offizielle Residenz des Khans von Chiwa diente. Auch das Islam Khodja Minarett und das Mausoleum von Pahlavan Mahmud werden von Ihnen besichtigt, bevor es weiter zum Tasch Hauli Palast geht. Danach haben Sie etwas Zeit zur freien Verfügung. Zum Abschluss des Tages genießen Sie ein Abendessen im Toza Bog Palast mit Folklore aus dem historischen Reich Choresmien.

9. Tag: Chiwa – Urgentsch – Taschkent (30 km).

Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie zum Flughafen in Urgentsch und fliegen nach Taschkent. In Taschkent werden Sie zunächst in Ihr Hotel gebracht und begeben sich am Nachmittag auf Ihre erste Erkundungstour durch die moderne Hauptstadt des Landes. Taschkent wurde als wichtiger Handelsplatz an der Seidenstraße bekannt und nach der Oktoberrevolution wurde die Stadt die Hauptstadt der Sowjetrepublik Turkestan. Vieles musste nach dem Erdbeben von 1966 neu erbaut werden. Umso erstaunter werden Sie sein, wie gut Moderne und Tradition in Taschkent verschmelzen. Sie besuchen auf Ihrer Usbekistan Rundreise den Hast Imam Platz mit der Bibliothek und der Medrese Barak Chan, eine Islamschule aus dem 16. Jahrhundert. Der Gebäudekomplex wurde zu Ehren des Herrschers von Taschkent erbaut und beherbergt auch ein Mausoleum. Anschließend können Sie neue Eindrücke im Museum für angewandte Kunst sammeln und über den Basar bummeln. Der Altstadtbasar Chorsu ist einer der größten der Stadt und bietet die ursprünglichsten Güter an. Nur hier ist traditionelle Handwerkskunst zu kaufen, wie beispielsweise volkstümliche Musikinstrumente und Kinderkrippen. Im Anschluss unternehmen Sie eine Fahrt mit der Metro bis zum Unabhängigkeitsplatz. Die Metro wurde 1977 eröffnet und ist damit die erste U-Bahn Zentralasiens. Die U-Bahn-Stationen sind nach dem Moskauer Vorbild reich verziert und meist mit Marmor verkleidet. Einige Stationen sind mit klassischen orientalischen Architekturmotiven ausgestattet und erinnern an Paläste aus 1001 Nacht. Nach Besuch des Amir-Timur Denkmals, einer Reiterstatue im Zentrum Taschkents, und des Theaterplatzes Navoi bleibt Zeit für einen Bummel durch die Fußgängerzone mit zahlreichen Geschäften, Cafés und Straßenmalern. Abends lassen Sie die Reise bei einem Abschiedsessen in einem lokalen Restaurant ausklingen.

10. Tag: Abreise.

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Weniger lesen

Ihre Halbpension besteht aus:

  • 9 x Frühstück
  • 8 x Abendessen (u.a. im Palast Toza Bog mit Folklore, in einem Terrassenrestaurant mit klassischer Musik, Abschiedsessen in einem lokalen Restaurant)
    Usbekistan-Rundreise-Reisgericht-plov
    • Rail & Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung
    • Linienflug mit Turkish Airlines (oder gleichwertig, Umsteigeverbindung) von Deutschland nach Samarkand und zurück ab Taschkent
    • Inlandsflug mit Uzbekistan Airways von Urgentsch nach Taschkent
    • Transfers und Rundreise gemäß Reiseverlauf in klimatisierten Reisebussen
    • Sofortiger Bezug des Zimmers bei Anreise
    • 8 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels im Doppelzimmer
    • 9 x Frühstück
    • 8 x Abendessen (u.a. im Palast Toza Bog mit Folklore, in einem Terrassenrestaurant mit klassischer Musik, Abschiedsessen in einem lokalen Restaurant)
    • Besuch einer usbekischen Familie mit kleinem Kochkurs
    • Besuch eines Teehauses mit Verkostung
    • Miniatur- und Kalligraphiestunde bei einem bekannten Künstler
    • Besuch einer Papiermanufaktur
    • Besichtigungen und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
    • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung
    • Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behalten wir uns vor, die Reise bis 30 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
    • Maximale Teilnehmerzahl 16 Personen.
    • Änderungen einzelner Reiseleistungen vorbehalten, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen und zumutbar sind.
    • Zusatzkosten pro Person/ Aufenthalt:
      Fotogebühren (ungefähren Preis für die Fotogebühren in allen während der Rundreise besuchten Sehenswürdigkeiten, zahlbar vor Ort) ca. € 15,-
      Trinkgelder für örtliche Reiseleiter und Busfahrer (Empfehlung ca. € 3,- pro Tag für den Reiseleiter und ca. € 2,- für den Busfahrer)
    • Diese Reise ist nicht geeignet für Personen mit eingeschränkter Mobilität.

    Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen Aufenthalt bis max. 30 Tagen nur noch einen gültigen Reisepass, der bei Einreise noch mind. 6 Monate gültig sein muss.
    Staatsangehörige anderer Länder informieren sich bitte bei der zuständigen Botschaft über ihre jeweiligen Einreisebestimmungen.

    Klima in Usbekistan

    Usbekistan zeichnet sich durch ein kontinentales Klima aus. Nach kurzen, aber sehr kalten Wintern kommt ein früher Frühling, gefolgt von langen, heißen Sommern. Die Herbstmonate von September bis November gelten als beste Reisezeit ebenso wie Mai und Juni, wo mit einem angenehm milden Klima zu rechnen ist. Durch die geringen Niederschlagsmengen ist auch die Luftfeuchtigkeit sehr niedrig, Wüsten dominieren das Land und man kann mit etwa 300 Sonnentagen pro Jahr rechnen.

    Sprache

    Die offizielle Amtssprache in Usbekistan ist Usbekisch. Russisch ist ebenfalls stark im Land verbreitet und wird von etwa 14% der Bevölkerung gesprochen. Zusätzlich gibt es regional geprägte Sprachen, wie Tadschikisch und Karakalparkisch. Englisch wird bisher nur selten und auch nur in größeren Städten und der Tourismusindustrie gesprochen.

    Zeitverschiebung

    Usbekistan ist der Mitteleuropäischen Zeit (Deutschland & Österreich) im Winter +4 Stunden voraus. Da es jedoch keine Umstellung auf Sommerzeit in Usbekistan gibt, herrscht während der europäischen Sommerzeit ein Zeitunterschied von nur +3 Stunden.

    Religion

    Usbekistans Religionslandschaft ist maßgeblich durch sunnitische Muslime geprägt, die etwa 88% der Bevölkerung ausmachen und weitere 8% sind russisch-orthodox. Des Weiteren gibt es verschiedene Minderheiten, darunter schiitische Muslime, verschiedene christliche Konfessionen sowie Buddhisten, Juden und Anhänger der Lehren Krishnas.

    Nationale Küche

    Die usbekische Küche gilt als sehr herzhaft jedoch nur mäßig scharf. Besonders bekannt ist das Nationalgericht Plov, ein ursprünglich orientalisches Reisgericht mit Zwiebeln, Brühe und Fleisch oder Fisch sowie Gemüse. Beliebt sind auch Teiggerichte wie Manti, Pelmeni oder Samsa. Brot, das meist im Tandoor-Ofen gebacken wird, gibt es zu jeder Mahlzeit und fast jedem Gericht. Ein großes Zeichen der Gastfreundlichkeit ist es, jedem Gast eine Tasse Tee anzubieten. Im Sommer wird grüner Tee bevorzugt und im Winter greifen die Usbeken lieber auf schwarzen Tee zurück.

    Währung und Zahlungsverkehr

    Die offizielle Landeswährung ist der So‘m (UZS). Ein So‘m entspricht 100 Tiyin. Während der Rundreise empfiehlt es sich, immer ausreichend Bargeld zur Verfügung zu haben, da die Zahlung mit Kreditkarten nur wenig verbreitet ist. Geldautomaten gibt es vor allem in größeren Städten, jedoch ist auch hier zu bedenken, dass es passieren kann, dass Sie aufgrund fehlender Auffüllungen kein Bargeld erhalten. Dementsprechend empfiehlt sich bereits Euro oder US$-Dollar-Scheine mitzubringen und diese in offiziellen Wechselstuben oder Banken zu tauschen. Illegaler Devisentausch war früher ein großes Problem im Land, welches jedoch im Laufe der letzten 2 Jahre stark zurückgegangen ist, aber noch heute als Straftat geahndet wird. Bitte beachten Sie ebenfalls, dass die Landeswährung weder ein- noch ausgeführt werden darf.

    Trinkgeld

    Trinkgelder sind freiwillig und nur zu bezahlen, wenn Sie mit dem Service zufrieden waren und dies zum Ausdruck bringen möchten. Generell gilt, dass Trinkgelder in den Städten mittlerweile üblich sind, in ländlicheren Regionen jedoch weiterhin eine Seltenheit. Für Dienstleistungen und Services, wie Taxifahrten gelten etwa 10% des Rechnungsbetrags als angemessen. Immer häufiger inkludieren Restaurants auf ihren Rechnungen bereits 10-15% als Trinkgeld und weisen diesen Betrag separat aus. Sollte dies nicht der Fall sein, sind auch hier die üblichen 10% gern gesehen.

    Stromspannung

    Die Netzspannung in Usbekistan liegt bei 220V. Der Eurostecker passt nahezu überall, jedoch gibt es vereinzelt auch dreipolige (britische) Stecker. Wir empfehlen daher, einen Adapter mitzunehmen.

    Medizinische Hinweise

    Sie sollten vor der Reise Ihre Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts überprüfen und vervollständigen. Dazu zählen Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis sowie Masern, Mumps und Röteln. Zusätzlich wird als Reiseimpfung folgende Empfehlung gegeben: Hepatitis A. Wir raten ebenso zur Mitnahme einer Reiseapotheke. Es wird dringend dazu geraten, eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die gegebenfalls entstehende Kosten abdeckt (z.B. notwendiger Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall, Behandlung bei Privatärzten oder in Privatkliniken). Die medizinische Versorgung ist in Usbekistan weitestgehend unzureichend und auch in größeren Städten entspricht sie nicht dem europäischen Standard. Bitte denken Sie daran, regelmäßig notwendige Medikamente in ausreichender Zahl und ebenfalls eine englischsprachige Bescheinigung Ihres Arztes über die Notwendigkeit, mit sich zu führen. Bitte beachten Sie, dass das Leitungswasser in Usbekistan nicht als Trinkwasser genutzt werden sollte.

    Sicherheit in Usbekistan

    Usbekistan gilt allgemein als ein sicheres Reiseland. Dennoch sollten Sie Wertgegenstände und Geld nicht zur Schau stellen. Wegen der internationalen Terrorgefahr rät das Auswärtige Amt (www.auswaertiges-amt.de) zu erhöhter Vorsicht an touristischen Orten und öffentlichen Einrichtungen.

    Wissenswertes zu Ihrer Usbekistan Reise

    Die Usbeken sind ein offenes, herzliches und vor allem gastfreundliches Volk, jedoch sollten Sie einige kleine Grundregeln während Ihres Aufenthalts beachten

    • Kleiden Sie sich zurückhaltend, dies gilt für Frauen als auch Männer, und zeigen Sie nicht zu viel nackte Haut. Kurze Hosen und kniefreie Röcke gelten insbesondere an religiösen Orten als unangebracht, ebenso schulterfreie oder körperbetonte Kleidung.
    • Berührungen oder sogar Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit zwischen Mann und Frau gelten als unangebracht.
    • Die linke Hand gilt als unsauber, es wird deshalb nur die rechte Hand zum Essen oder Begrüßen benutzt.
    • Usbeken haben, solange es sich um dasselbe Geschlecht handelt, keine Berührungsängste und nähern sich bei Gesprächen auf relativ kurze Distanzen an.
    • Bitten Sie immer um Erlaubnis, bevor Sie Personen fotografieren und beachten Sie, dass insbesondere an militärischen Einrichtungen, Polizeianlagen und öffentlichen Verwaltungsgebäuden das Fotografieren generell nicht gestattet ist. Ebenfalls wird für das Fotografieren und Filmen der meisten Sehenswürdigkeiten eine Gebühr verlangt.

    Weitere Reiseempfehlungen

    Wir verwenden aus technischen Gründen und zu Marketingzwecken Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit dem Verfahren einverstanden.