Rundreisen in Osteuropa

Besuchen Sie unberührte Landschaften und historische Sehenswürdigkeiten in Osteuropa. Zahlreiche Altstädte in osteuropäischen Metropolen gehören zum UNESCO-Welterbe, darunter Riga, die Hauptstadt von Lettland, Vilnius, Litauens Hauptstadt und die polnischen Städte Warschau und Krakau. Und auch Kirchen, Schlösser und Klöster gehören zu den faszinierenden Sehenswürdigkeiten bei Rundreisen durch Osteuropa. Zwischendurch sehen Sie immer wieder verträumte Dörfer und malerische Landschaften. Lernen Sie die spannenden Länder Osteuropas auf einer Rundreise kennen.

Anreise zu Osteuropa Rundreisen

Die Metropolen Osteuropas werden von allen größeren deutschen Flughäfen aus angeflogen. Auch kleinere Städte haben oft Regionalflughäfen, die gut bedient werden. Die meisten Städte erreichen Sie per Flugzeug innerhalb von anderthalb bis drei Stunden. Vor Ort aus gibt es überall gute Busverbindungen, es verkehren auch viele Überlandbusse. Das Schienennetz ist in Osteuropa fast flächendeckend, sodass Sie auch den Landweg für Ihre Anreise nutzen können, falls Sie ungern fliegen.

Sehenswertes auf einer Osteuropa Rundreise

Deutschlands Nachbarland Polen ist ein beliebtes Reiseziel für eine Rundreise. Polens Hauptstadt Warschau ist eine der florierendsten Städte in Osteuropa. Die Warschauer Altstadt wurde nach ihrer Zerstörung im Zweiten Weltkrieg vollständig wiederaufgebaut und 1980 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Mit seinen 230 Metern Höhe ist der Kulturpalast im Zentrum Warschaus noch immer das höchste Gebäude Polens. Die Stadt an der Weichsel nennt sich auch „Chopin-Stadt“. Hier verbrachte einer der populärsten aller Klaviervirtuosen die Hälfte seines Lebens. Ihm zu Ehren finden in der Stadt besonders in der wärmeren Jahreszeit viele öffentliche Klavierkonzerte statt. Die Altstadt von Krakau ist ebenfalls dem Schutz des Weltkulturerbes unterstellt und ebenso die 1913 erbaute Jahrhunderthalle in Breslau. Naturliebhaber sollten auf ihrer Rundreise in Osteuropa unbedingt die Buchenurwälder der Karpaten besuchen. Die Amtssprache in Polen ist polnisch, die nationale Währung ist der Zloty.

Für eine Osteuropa-Rundreise bietet sich auch ein Besuch des europäischen Teils Russlands an. Die russische Hauptstadt Moskau ist mit mehr als zwölf Millionen Einwohnern die größte Stadt Europas. Der weltberühmte Kreml und der Rote Platz in Moskau gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Entlang der Flüsse Wolga und Dnepr und rund um das Uralgebirge gibt es zahlreiche Nationalparks mit unberührten Naturlandschaften. Außerhalb der großen Städte ist Russland dünn besiedelt. Hier können Sie die Ruhe und sternenklare, russische Nächte genießen. Russland ist das größte Land der Erde, daher sind auch nahezu alle Klimazonen vertreten. Informieren Sie sich darum vor ihrer Rundreise durch Osteuropa über die Regionen, die Sie besuchen möchten. Amtssprache in der Russischen Föderation ist Russisch, bezahlt wird mit dem russischen Rubel.

„Paris des Ostens“ wird Bukarest auch genannt, die Hauptstadt Rumäniens. Ihre Altstadt ist geprägt von Gebäuden der Gründerzeit und des Jugendstils. Während der Zeit der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie war Bukarest eine bedeutende Stadt im Osten des Reichs. Bekannt sein wird Ihnen Rumänien vor allem aufgrund des Siebengebirges. Diese Region im rumänischen Teil der Karpaten wird auch Transsilvanien genannt. Vor allem das Schloss Bran ist eng verbunden mit dem berühmt-berüchtigten Grafen Dracula, da es der Beschreibung der Burg aus dem gleichnamigen Roman sehr nahe kommen soll. Die Donau durchquert Rumänien auf einer Länge von mehr als 1000 km. Das Donaudelta wurde in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen, ebenso die Kirchenburgen-Dörfer im Siebengebirge. Amtssprache in Rumänien ist Rumänisch, Rumäniens Währung ist der Leu (RON).

Nicht nur Sonnenanbeter werden sich auf Osteuropa-Rundreisen in Bulgarien wohlfühlen. Seine gute touristische Erschließung hat Bulgarien der fast 400 Kilometer langen Schwarzmeerküste zu verdanken, die aufgrund ihrer mediterranen Verhältnisse auch „bulgarische Riviera“ genannt wird. Auf Ihrer Rundreise in Osteuropa sollten Sie einen Besuch der Hauptstadt Sofia einplanen. Die Stadt gründet sich auf den Fundamenten einer 2.000 Jahre alten Kultur. Besonders eindrucksvoll ist die orthodoxe Alexander-Newski-Kathedrale im Stadtzentrum, die in den Jahren zwischen 1882 und 1912 erbaut wurde. Sie ist in ihrem Inneren mit prachtvollen Fresken geschmückt. Acht Kilometer südlich von Sofia finden Sie die Kirche von Bojana. Ihr auf 1259 datiertes Fresko zählt inzwischen auch zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die zweitgrößte Stadt des Landes ist das malerische Plovdiv. Die Stadt blickt auf eine mehr als 4.000 Jahre alte Geschichte zurück und gilt als älteste Stadt Europas. Amtssprache in Bulgarien ist bulgarisch. Sie bezahlen dort mit dem Lew.

So wie Bukarest war auch Ungarns Hauptstadt Budapest einst eine Metropole der Donaumonarchie. Historismus, Jugendstil und das Art Decó des 20. Jahrhunderts kennzeichnen die zahlreichen Kaffeehäuser, für die Budapest berühmt ist. Das Panorama am Donau-Ufer mit der einzigartigen Silhouette des ungarischen Parlaments steht ebenso auf der Weltkulturerbe-Liste wie das Viertel um die Burg von Buda. Weithin bekannt ist natürlich der Plattensee, der auf Ungarisch Balaton heißt. Aufgrund seiner geringen Tiefe zählt er zu den wärmsten Binnenseen Europas und steht für eine Rundreise in Osteuropa hoch im Kurs. Amtssprache Ungarns ist ungarisch, Sie bezahlen mit dem Forinth.

Die Puszta, eine fruchtbare Steppenlandschaft, teilt sich Ungarn mit der Slowakei. Auch die charmante slowakische Hauptstadt Bratislava eignet sich für einen Besuch im Rahmen einer Rundreise. Sie gilt als junge, pulsierende Stadt mit einem breiten kulturellen Angebot. Die Zipser Burg im Nordosten des Landes ist eine der ausgedehntesten Burganlagen Europas. Sie beherbergt bemerkenswerte Sammlungen mittelalterlichen Lebens. Amtssprache ist slowakisch, 2009 wurde in der Slowakei der Euro eingeführt.

Ein aufregendes Ziel für eine Rundreise in Osteuropa stellt Tschechien mit seiner "Goldenen Stadt" Prag dar. Der Reiz dieser Metropole liegt in einem einmaligen Baustil-Mix aus Gotik, Barock, Renaissance und der Architektur des 19. Jahrhunderts. Berühmt ist die 600 Jahre alte mechanische Uhr am Prager Rathaus, die imposante Karlsbrücke und der altehrwürdige Veitsdom. Möchten Sie nach so viel Kultur und Geschichte auf Ihrer Rundreise durch Osteuropa ein wenig die Seele baumeln lassen? Die in Böhmen gelegenen Kurbäder Karlsbad und Marienbad mit ihrer zauberhaften Jugendstilarchitektur eignen sich dafür hervorragend.

Expertentipp zu Osteuropa Reisen

Osteuropa Rundreisen mit Angela Andresen

Rundreisen durch Osteuropa liegen aktuell im Trend. Unsere Nachbarn im Osten bieten malerische Naturlandschaften, faszinierende Sehenswürdigkeiten und lebendige Metropolen. Trotzdem sind viele osteuropäische Länder touristisch noch relativ unbekannt. Wir finden: zu Unrecht! Entdecken Sie mit uns Albanien, Rumänien, Bulgarien oder Polen. Und auch das Baltikum und der Balkan und sind eine Reise wert.

Unser direktes Nachbarland Polen wird häufig unterschätzt und ist dadurch noch weitgehend unentdeckt. Die wechselvolle Geschichte hat viele Spuren hinterlassen. Entdecken Sie beispielsweise eine der mittelalterlichen Burgen des Deutschen Ordens. Das Land ist auch Heimat des berühmten Astronomen Kopernikus und des großen Komponisten Chopin. Ein Muss ist natürlich auch die Hauptstadt Warschau. Eines der Highlights ist die Altstadt, die vor einigen Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Dank der vergleichsweise günstigen Nebenkosten bietet sich auch ein ausgiebiger Einkaufsbummel  oder ein Streifzug durch die unzähligen Restaurants und Cafés der Stadt an. Polen mit seinen gastfreundlichen Einheimischen wird Sie begeistern!

Bei Rumänien war auch ich zunächst skeptisch. Mir fielen als erstes Dracula und verfallene Orte ein. Aber ich wurde eines Besseren belehrt: das Land ist so vielfältig und die Menschen unglaublich herzlich. Beeindruckt hat mich vor allem die Natur der Karpaten und die imposanten Kirchenburgen. Im Gegensatz dazu steht Bukarest, eine Stadt im Auf- und Umbruch, hier verbinden sich Tradition und modernes Leben.

Besonders abwechslungsreich ist das Baltikum, da die drei Länder und ihre Hauptstädte landschaftlich und kulturell sehr unterschiedlich sind. Während Vilnius als Juwel des Barock gilt und Riga durch seine Jugendstil-Bauten verzaubert, zieht Tallinn Sie mit seiner mittelalterlichen Altstadt in den Bann.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen auf Ihrer Rundreise in Osteuropa.


Herzliche Grüße
Ihre Angela Andresen

reiseexperte-angela-andresen

Sehenswertes in Osteuropa

osteuropa-rundreisen-maris-reisen-krakau-wawel

Folgende Sehenswürdigkeiten lohnten sich bei einer Osteuropa Rundreise ganz besonders:

  • Die polnische Hauptstadt Warschau mit seiner historischen Altstadt und dem alten jüdischen Viertel.
  • Die russische Metropole Moskau, Stadt an der Moskwa mit reichen Kunstschätzen der Zarenzeit.
  • Transsilvanien im rumänischen Siebengebirge – Wiege des Grafen Dracula.
  • Die Künstler- und Studentenstadt Plovdiv, ein Zentrum der frühen Kultur Europas.
  • Budapest – Jugendstilbäder und renommierte Kaffeehäuser zwischen Buda und Pest.
  • Die mondänen Kurbäder Karlsbad und Marienbad in Böhmen, wo einst der Hochadel promenierte und flanierte.

Beste Reisezeit für Osteuropa

Die wärmsten Monate liegen - wie bei uns - in der Sommerzeit zwischen Juni und August. In dieser Zeit fällt allerdings auch am meisten Niederschlag. Einen besonderen landschaftlichen Reiz birgt eine Rundreise durch Osteuropa aber auch in den Wintermonaten.

Polen und das Baltikum sind geprägt von der Lage am Meer, die Sommer sind mäßig und feucht und die Winter milder als im Landesinneren. In Südosteuropa sind die Sommer meist etwas wärmer, im Winter kann es allerdings trotzdem zu Schneefall kommen. Der kälteste Monat ist dabei normalerweise der Januar.

Für eine Osteuropa Rundreise eignen sich am besten die Übergangsmonate in Frühjahr und Herbst. Die Monate Mai, Juni, September und Oktober locken mit milden Temperaturen und wenig Niederschlag.

osteuropa-rundreisen-maris-reisen-tschechien-prag